wo kann ich meine Handarbeiten verkaufen

Nicht selten kommt es handwerklich begabten Personen in den Sinn ihre handgemachten Produkte zu verkaufen. Daher stellt sich zuerst die Frage, wo kann ich meine Handarbeiten verkaufen?
Diesbezüglich gibt es mehrere Möglichkeiten wo das verwirklicht werden kann. Wo man verkaufen soll und auf welche Anwendung Verkauf der handgemachten Artikel am besten vor sich geht, kann im Einzelfall sehr verschieden sein. Vor allem hängt das davon ab, welche Ware angeboten wird und wo die Kundschaft am besten erreicht werden kann.
Viele entscheiden sich für das Verkaufen im Internet, andere wiederum bevorzugen Geschäfte auf Veranstaltungen. Damit man herausfinden kann, welches die ideale Methode, Vorgehensweise oder der beste Standort sind, hilft letztendlich nur eines: einfach ausprobieren! Daher spielt es eine große Rolle, sich bereits vorab genau zu überlegen, wer die zukünftige Kundschaft ist und wo diese am liebsten einkauft.
Heutzutage bietet in erster Linie das Internet ungeahnte Möglichkeiten um handgemachte Produkte erfolgreich verkaufen zu können. Das hat den Vorteil, man ist nicht mehr auf vor Ort ansässige Kundschaft angewiesen, sondern kann seine Produkte deutschlandweit, europaweit und sogar weltweit zum Verkauf anbieten.

 

wo kann ich meine Handarbeiten verkaufen

Möglichkeiten für den online Verkauf

Es gibt mehrere verschiedene deutschsprachige Plattformen im Internet, die für den Verkauf von Handarbeiten infrage kommen.
Nachfolgend eine kurze Beschreibung verschiedener infrage kommender Verkaufsplattformen im Internet.

1- Verkaufsplattformen speziell für Handarbeiten

Diese Plattformen für Handarbeiten sprechen in erster Linie Personen an, die Handgemachtes erfolgreich veräußern möchten. Dabei handelt es sich oft nicht nur um Plattformen um Handarbeiten zu verkaufen. Sie stellen darüber hinaus auf ihrer Internetseite viele Tipps und Tricks zur Verfügung, die dabei helfen können, solche Produkte erfolgreich zu verkaufen.

 

2- Verkaufsplattform im Internet

 

Eine andere ebenfalls sehr bekannte Verkaufsplattform eröffnet die Möglichkeit, als Privatperson dort seine Handarbeiten zu verkaufen. Eine gute Möglichkeit handgemachte Artikel an den Mann zu bringen, wenn man betrachtet, dass die Nutzerzahlen von Jahr zu Jahr steigen. Auch dort kann ein Verkäuferkonto erstellt und ein privater Shop mit handgemachten Produkten eingerichtet werden. Dort kann ebenfalls mittels vieler Schnittstellen der Onlineshop an die ganz persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Zum Beispiel können die Produkte weltweit versandt werden, aber auch Menschen aus der Umgebung können die Produkte persönlich vor Ort abholen.

3- Privatperson

Andere Marktplätze sind eigens dafür angelegt um Aktivitäten mit Vorlagen und Beschreibungen zum Nähen, Stricken, Basteln, Sticken, Filzen usw. zu ermöglichen. Wer daher nur handfeste Produkte verkaufen möchte, für den sind diese Plattformen weniger geeignet. Werden aber diesbezüglich Dateien angeboten, dann ist man dort an der richtigen Adresse.
Bei diesen Plattformen ist es unkompliziert einen Account zu erstellen. Sobald eigene E-Mail Adresse bestätigt und Account in Bewegung sind, kann man schon beginnen seine Vorgehensweisen und Hinweise zu downloaden. Was dann noch zu tun ist, darum kümmert sich dann der Marktplatz selbst. Das hat den Vorteil, man muss Bestellungen nicht selbst weiterverfolgen und somit auch keine Daten hin und her senden. Das passiert ganz automatisch. Genauso automatisch landet auch die Auszahlung auf dem angegebenen Bankkonto.

 

where can I sell my handicrafts , Persian carpets

4-Ankäufer für Handarbeiten direkt ansprechen

Im Internet findet man Ankaufsstellen, welche Handarbeiten gerne ankaufen. Gefragt sind mit Hand gefertigte Produkte aller Art und diese werden in der Regel zu einem fairen Preis angekauft. Bestimmt vorteilhaft, wenn man mit dem Ankäufer persönlich in dieser Angelegenheit in Kontakt treten kann. Dieser Methode bedienen sich Anbieter von Handarbeiten sehr gerne, schließlich ist persönlich immer besser als unpersönlich. Dazu bedarf es nur einer Nachricht per Mail, einiger beigefügter scharfer Fotos und einer Preisangabe. Diese Vorgehensweise ist sehr beliebt, da sie problemlos und schnell ausgeführt ist. Ist der Ankäufer an den Handarbeiten interessiert folgt zumeist umgehend eine Zusage und bei Einigung und erfolgter Lieferung wird das Geld schnellstmöglich auf gewünschtes Bankkonto der Verkäufers überwiesen. Sehr vorteilhaft und unkompliziert, vor allem für Personen die schnell Geld benötigen.
Solch ein Ankäufer ist unter anderem der Ankäufer Teppich-Expert, der für qualitativ hochwertige Handarbeiten Höchstpreise bezahlt. Weitere Informationen unter https://teppich-expert.de

Zusammenfassend man zu Recht sagen, dass der Verkauf von Handarbeiten im Internet die einfachste und auch erfolgversprechendste Methode überhaupt ist.
Selbstverständlich muss man seine Handarbeiten nicht zwangsläufig online verkaufen, auch offline ergeben sich gute Möglichkeiten seine Produkte an dafür infrage kommende Personen abgeben zu können.

Nachfolgend einige Möglichkeiten, wie es möglich ist Handarbeiten auch ohne Internet erfolgreich zu verkaufen.

Ein eigener Laden ist ebenfalls eine gute Möglichkeit Handarbeiten erfolgreich und längerfristig zu verkaufen. Allerdings sollte vorab eine Kosten-Nutzen-Rechnung darüber erstellt werden. Auch notwendig einen professionellen Plan darüber zu erstellen. Unabhängig davon ist es vorteilhaft zu überlegen, ob ein eigener Shop überhaupt passend ist.
Erst wenn diese Überlegungen davon überzeugen, dass ein eigenes Geschäft das Richtige ist, dann sollte dieses in Angriff genommen werden. Um unangenehme Überraschungen diesbezüglich zu vermeiden, sollte professionelle Hilfe (Existenzgründerberatung) in Anspruch genommen werden.

Mietregale und Mietfächer sind eine gute Alternative zum eigenen Laden. Heutzutage bieten zahlreiche Läden einzelne Regal fächer zur Miete an. Dort hat mal als Produzent die Möglichkeit seine Handarbeiten auszustellen, der Laden übernimmt das weitere Vorgehen.
Diese Dienstleistung ist natürlich nicht kostenlos, in der Regel wird der Laden am Verkaufspreis beteiligt oder es wird eine Gebühr für diese Dienstleistung verlangt. Wer sich mit den Gedanken befasst ein Mietregal diesbezüglich anzuwenden, der sollte sich in der Region umsehen und verschiedene Angebote miteinander vergleichen.

Für Handarbeiten kann auch versucht werden, Wiederverkäufer zu finden. Dafür bietet man bestimmten Händlern seine handgemachten Produkte an, die diese in einer größeren Stückzahl beim Anbieter einkaufen um sie dann in ihrem Geschäft/Shop an die Kundschaft weiterzuverkaufen.
Hierbei gilt es zu bedenken, dass andere Geschäftsleute am Verkauf der Produkte ebenfalls verdienen möchten. Im Klartext bedeutet das, Wiederverkäufer bezahlen im Normalfall keine Endkundenpreise. Dies sollte bei der Preiskalkulation mit berücksichtigt werden.

Handwerkermärkte sind ebenfalls eine gute Vorkehrung um Handarbeiten zu verkaufen. Das bedeutet, dort ansässige Standmieter oder Standmieterrinnen bieten fremde Unikate an. Die Besucher solcher Märkte wissen schon vorab, welche Arten von Angeboten sie dort erwarten können. Um dort einen Standplatz zu erhalten muss man sich zumeist dafür bewerben und mit relativ hohen Standgebühren rechnen. Was die entsprechenden Anmeldebedingungen betrifft, muss vorab mit dem jeweiligen Veranstalter Kontakt aufgenommen werden.

Auch andere in der Region stattfindenden Märkte sind eine Möglichkeit, seine Handarbeiten anzubieten. Solche Märkte könnten unter anderem der Frühlingsmarkt, der Herbstmarkt oder der Weihnachtsmarkt im Heimatort oder in näherer Umgebung sein.
Auch möglich eine spezielle Veranstaltung wie zum Beispiel ein Mittelaltermarkt, ein Rosenmarkt usw. Dazu ist es nötig, immer auf dem Laufenden zu sein was in der Region und näherer Umgebung los ist. Viele solcher regionalen Märkte sind eine gute Verkaufsmöglichkeit für handgemachte Artikel.

Nicht vergessen sollte man die überall beliebten und gern besuchten Flohmärkte. Auf diesen Märkten können Handarbeiten ebenfalls problemlos verkauft werden. Hier werden bevorzugt Produkte angeboten, welche bereits in Gebrauch waren, diese dürfen dort bedenkenlos den Besitzer wechseln.

Wo kann ich meine Handarbeiten verkaufen – weitere Möglichkeiten

Volksfeste zählen nicht zu den klassischen Märkten und können für den Verkauf solcher Produkte ebenfalls sehr interessant sein. Während Volksfeste, Stadtfesten usw. sind dort immer wieder Verkaufsstände zugegen, an denen Handarbeiten angeboten werden. Passt das Angebot zu dem entsprechendem Monat, zur Region oder zum Anlass des Festes, wäre diese Verkaufsmethode bestimmt eine interessante Überlegung.

Handelt es sich bei den handgemachten Produkten um Angebote, mit denen eine spezielle Zielgruppe angesprochen werden soll, ergibt es ebenfalls Sinn, diese Artikel bei Veranstaltungen dieser Art zum Verkauf anzubieten.
Handelt es sich bei den Handarbeiten zum Beispiel um Pferdegeschirr, dann bietet sich eine Verkaufsstelle bei einer Ausstellung zum Thema Pferde an. Das ergibt Sinn, weil die angesprochene Zielgruppe dort zahlreich anwesend ist.

Der Direktvertrieb ist der direkte Verkauf der Artikel für die Kundschaft bei sich Zuhause. Oft präsentiert man hier seine Handarbeiten durch Abhaltung einer sogenannten Verkaufsparty. Diese Art der Veräußerung eignet sich sehr gut, wenn man mit seiner eigenen Persönlichkeit durch direkte Gespräche seine Kundschaft überzeugen kann. Eine tolle Möglichkeit, weil dort die handgemachten Produkte nicht nur präsentiert, sondern auch gleich angefasst und ausprobiert werden können. Viele Kunden und Kundinnen lieben diese Methode des Verkaufs. Außerdem ist es eine tolle Chance, mit seiner Kundschaft persönlich in Kontakt zu treten.

Wer seine Handarbeiten nur nebenbei veräußern möchte, für den gibt es eine spezielle Art der Verkaufsmöglichkeit. Hier kann man auf Mundpropaganda und Weiterempfehlungen setzen und nur Arbeiten anfertigen, nach denen persönlich nachgefragt wird. Sobald Auftrag dazu erteilt, können die Produkte gefertigt werden.
Das bedeutet, Handarbeiten werden nur über persönlichen Kontakt angeboten.

Alte klassische Methode – Anzeige in der Zeitung

Eine weitere sehr beliebte und auch heutzutage noch oft angewandte Methode ist der Verkauf über eine Annonce in der Zeitung. Dabei werden handgefertigte Produkte per Inserat in der Zeitung zum Verkauf angeboten. Interessenten die nach Handarbeiten Ausschau halten finden diese in speziellen Rubriken. Letztendlich bedeutet das, dass dadurch auch nur Personen angesprochen werden die Ausschau nach Handarbeiten halten.
Solche speziellen Inserate können in der Tageszeitung, im Wochenblatt oder anderen lokalen Anzeigern veröffentlicht werden. In einigen Zeitungen fallen dafür Kosten an, vereinzelt findet man auch Zeitungen wo solche Annoncen kostenfrei eingestellt werden können.

Fazit: Es gibt heutzutage unzählige Möglichkeiten wo man seine Handarbeiten erfolgreich verkaufen kann. Für welche Methode man sich letztendlich entscheidet, hängt von der Art des Produktes ab und welche Art von Kundschaft man damit ansprechen möchte.
Ebenfalls eine gute Möglichkeit um Handarbeiten zu veräußern, man probiert es sowohl online als auch offline. Bei richtiger Vorgehensweise und etwas Geduld stellt sich früher oder später bestimmt der Erfolg ein.

 

Persian carpets sell top prices and fast